Schlagwort-Archive: Deutschland

Brandgeruch

Wir haben friedlich im Friedlichen gesessen, haben Schwachsinn und Werbung geguckt, unsere Ängste gepflegt, Kränkung, Scham und Hass geleckt, Wir haben weitergezappt, über den Balkan und übers Mittelmeer. Getrunken bis in den Schlaf. Wir hatten unsere Probleme, mit Vätern und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , | 3 Kommentare

Nicht Meer

Am Meer saß ich bei Störtebeker und den fetten Muscheln. Die Grenze schwappte mir in die Schuh. Sie fragten mich über Nacht nach meinem Woher und Wohin. Fast Tag ließ man mich zurück ins Land, das ich Zuhause nannte, seinerzeit. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Gedichte | Verschlagwortet mit , , | 2 Kommentare

Spreewaldgrab – ohne Etikett gelesen

      Christiane Dieckerhoff, Spreewaldgrab, Kriminalroman, Ullstein Berlin, 2016, 352 Seiten, 9,99 Euro Über „den Regio-Krimi“ ist genug geschrieben und geschimpft worden, häufig zu Recht. Doch Etiketten sind heikel, dienen sie sowohl der Orientierung als auch dem Vorurteil. Deswegen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Rezensionen | Verschlagwortet mit , , | 4 Kommentare

Fragen, keine Antworten! Eine Rezension zu „Penser Polar“

Thomas Wörtche, Penser Polar, Textsammlung, Polar Verlag, Hamburg 2015, 166 Seiten, 12,90 Euro Was, zum Teufel, schreibt man zu Texten über Texte und Kontexte, die einen beim Lesen zu ständigem idiomotorischen Nicken zwingen und einen Sachen wie Jo und So … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Rezensionen | Verschlagwortet mit , , , | 2 Kommentare

Westwind

Erschienen bei der Literaturzeitschrift „Am Erker“ 69 zusammen mit vielen spannenden 1000-Zeichen-Geschichten. Der Wind war wach, als die Stadt noch ihren Stadtschlaf schlief. Ich ließ Platz zwischen mir und dem Mann, damit er hindurchwehen konnte. So gingen wir an den … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Geschichten | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

Narkose für den rechten Helden

Es war in den Neunzigern, da war ich schon im Westen. Nachtdienst in der Klinik. Einer mit Messerstichverletzungen lag auf dem Tisch. Die Polizei hatte ihn begleitet. Sie sagten er habe angefangen, sein Gegner sei unverletzt. Sie sagten, dass er … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

Ich schäme mich nicht

… Deutsche zu sein. Wie so auch? Ich hab das ja nicht mit Absicht gemacht. Ich bin hier zwangsgeboren. In vielen Artikeln, die sich in diesen Tagen dem kriminellen Tun rechtsextremer Dumpfbratzen und ihren schweigend einwilligenden Mittätern widmen, ist von … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Leben so | Verschlagwortet mit , | 8 Kommentare

Ich bin konservativ – beim guten Leben und beim Sex

Als weiße Durchschnittseuropäerin führe ich ein mitteleuropäisches weibliches Durchschnittsleben. Ich bin im Osten Deutschlands groß geworden. In meiner Familiengeschichte gibt es Tote und Vertriebene, Täter und Opfer. Mütterlicherseits lassen sich meine jüdischen Wurzeln bis ins Moskau des 18. Jahrhunderts verfolgen, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Leben so | Verschlagwortet mit , , | 9 Kommentare

Verräter? – „Kolbe“ von Andreas Kollender, eine Rezension

Andreas Kollender, Kolbe, Kriminalroman, Pendragon Bielefeld, 2015, S. 444, 16,99 Euro Fritz Kolbe, den Vorzimmermann im Auswärtigen Amt, hat es wirklich gegeben. Er starb 1971 in Bern, berichtet das Nachwort. Seine Spionagetätigkeit für den amerikanischen Geheimdienst in Nazideutschland wurde erst … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Rezensionen | Verschlagwortet mit , , , | 2 Kommentare

Dein Bild …

Ich habe es wiedergefunden, ein vergilbtes Schwarzweißfoto, in einem Karton mitten zwischen den anderen Familienfotos hat es gelegen. Du schaust ernst und großäugig in die Kamera. War sicher ein Ereignis, das Photographieren. Und du bist ja auch erst drei, guckst, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Leben so | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen