Archiv des Autors: annekuhlmeyer

Über annekuhlmeyer

1961 in Leipzig geboren, lebt im Münsterland, schreibt Kriminalromane, Geschichten und dies: Blog: https://annekuhlmeyer.wordpress.com/

Brandgeruch

Wir haben friedlich im Friedlichen gesessen, haben Schwachsinn und Werbung geguckt, unsere Ängste gepflegt, Kränkung, Scham und Hass geleckt, Wir haben weitergezappt, über den Balkan und übers Mittelmeer. Getrunken bis in den Schlaf. Wir hatten unsere Probleme, mit Vätern und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , | 3 Kommentare

Bücher werden nicht alt, jedenfalls nicht schnell

Deswegen möchte ich an dieser Stelle auf den diesen Jahresrückblick aufmerksam machen. 49 Autor*innen erzählen, welche Bücher, Filme, Ausstellungen, Events ihnen 2016 gefielen oder welche sie entbehrlich fanden. Lasst Euch inspirieren von dem großen CULTurMAG-Jahresrückblick 2016   Außerdem wählte unsere Jury … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

An das Jahr

Nun geh schon, Jahr! Pack deinen Sack. Nimm die gebrauchten Tage mit, und lass die süßen Stunden da. Die pflanze ich ins frische Beet, dass Spaß und Unfug draus wuchern, und genug Zeit wächst fürs Denken.  

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Winter

Veröffentlicht unter Leben so | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Amanda Lee Koe, Ministerium für öffentliche Erregung – wunderbare Geschichten!

  Amanda Lee Koe, Ministerium für öffentliche Erregung, Storys, CulturBooks Hamburg 2016, 240 Seiten, 22,- Euro, eBook: 14,99 Euro   Diese Sammlung bezaubernder, anrührender, tragischer und zu tiefst menschlich-liebevoller Erzählungen hat mich in diesem Jahr am aller meisten beeindruckt. Es … Weiterlesen

Veröffentlicht unter culturbooks, Rezensionen | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

5 Punkte, wie du kommunizieren kannst, ohne deinen Nächsten auf die Zwölf zu hauen – #respectspeech!

Wir merken es alle – in der U-Bahn, in der Arbeit, auf den Schulhöfen, im Netz. Der soziale Umgang ist rau, euphemistisch ausgedrückt. Wer kann nicht von Beschimpfung, Herabsetzung, Drohung, Pöbelei oder gar handgreiflicher Gewalt berichten? Je nach Position, Kontext, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Leben so | Verschlagwortet mit , | 3 Kommentare

September, dieser Halunke

Der September gibt sich als wackerer Blender. Er staubt das Grün noch einmal ab, und stellt die Sonne schräg. Er pflügt und mäht, drischt und sät. Für den Winter. Revolutionärinnen schickt er aufs Land, den Juden ruft er Shana tova! … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

„Noch ein wenig Zeit“, Hans Zengeler – eine Rezension

Tod & Glück Ab 50 bist du fast tot, ab 60 ganz tot, ab 70 bist du mausetot – je nach geburtsdatumsbedingter Perspektive. Und wenn nicht tot, dann weg, unsichtbar, weil grau, faltig und krank, inkompetent sowieso, niedlich geradezu. Ist … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Rezensionen | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

Erzählungen: Jan Lindner: Auf Teufel komm Rausch

Üppig, bunt, absurd Dem „großen Kakadu“ zu opfern, auf dass er das Volk vor dem Untergang bewahre, ist eine Möglichkeit, mit Angst und Unsicherheit in fragilen Zeiten umzugehen, wenn vielleicht keine recht gelungene, wie man der ersten Geschichte in Jan … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen

Ver-rückt? Eine Frage der Perspektive!

Der Condor ist verrückt. Wer das sagt? Der Condor alias Vin, Ronald Malcolm mit bürgerlichem Namen, selbst, der Klappentext, sein Autor (Sonja Hartl, Kulturjournalistin, führte ein Interview mit James Grady.) und Die Welt. Gegen PTBS, paranoide Psychose, Angstzustände, Depression und … Weiterlesen

Video | Veröffentlicht am | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen