An das Jahr

Geh, Jahr,
pack deine Koffer,
nimm die gebrauchten Tage mit.
Die Stunden in Angst.
Und die Demütigung.
Die miesen News.
Sorge, Krankheit und Verrat.

Hau ab, Jahr.
Gib dem Neuen Raum,
und der Hoffnung, die
zwangsweise
darin wohnt.

Dein Erinnern kannst du auch behalten.
Ich habe selber eins.
Der Rest wird aufgeschrieben.
Weil du ja doch,
ob’s  mir recht ist oder nicht,
haftest in die Zeit.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s