Entzaubert

 

 

Die vermissten Orte deiner Landschaft
besuch ich fröhlich heute Nacht.
Deine Wimpern, wie sie blinzeln,
die Unterlippe, wie sie lacht.
Südlich davon das Grübchen,
das flach behauptet,
keins zu sein.
Den Hügel vom Kehlkopf entlang,
wo deine Stimme grad schläft.
Ich wandere eine Weile,
sehe und spüre und staune,
über deinen Brustkorb hinweg.
Die vermissten Orte deiner Landschaft
sind noch hier.

Doch das Morgenlicht enthüllt,
ich habe mich geirrt.
Du bist ja nur aus Papier.

 

 

Über annekuhlmeyer

1961 in Leipzig geboren, lebt im Münsterland, schreibt Kriminalromane, Geschichten und dies: Blog: https://annekuhlmeyer.wordpress.com/
Dieser Beitrag wurde unter Gedichte abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s