Der Tod ist überraschend, immer

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Selbst wenn man die Agonie schon hundert Mal gesehen hat – den flachen Puls, die Atempausen, den Blick, der nicht mehr hinausreicht in die Welt …

Manchmal zögert der Tod, hält inne im Verfall, und es wird Frühling für eine kleine Weile. Sie, die da liegt und nicht weiterleben kann, bekommt Aufschub für ihren Todestag. Nicht nur ein paar Stunden mit dem Pfarrer und den Kindern, Tage vielmehr mit einem Buch und Erdbeertorte. Dabei weiß man genau, wie so etwas abläuft, glaubt man. Geradezu routiniert schüttelt man bedauernd den Kopf: Das wird nichts mehr. Man weiß es.

Dann kommt der nächste Tag und der übernächste. Es gibt Frühstück mit frischen Brötchen, und sie lacht, die Totkranke, beim Kaffee, als gäbe es etwas zu lachen. Doch wann sollte sie, wenn nicht jetzt? Die Zeit ist ohnehin auf das Jetzt geschrumpft. Sie sagt, sie wolle weg von der Palliativstation, nach Hause zu ihrem Mann. Sie macht Pläne. Ans Meer will sie und nächstes Jahr nach Spanien. Jeder weiß, dass das nächste Jahr unerreichbar für sie ist. Sie lacht wieder, greift nach dem Tablet neben ihrem Bett und eine Stunde später zeigt sie stolz die Buchung für die Tickets.

Dann wieder ein Tag mit flachem Puls, Atempausen und dem nahen Ende. Die Niere scheidet nicht mehr aus. Ihre Haut ist bleich und dünn.

Bis zum Frühstück.

So etwas habe sie noch nie erlebt, sagt die Schwester, die 30 Jahre auf einer Intensivstation gearbeitet hat, und schüttelt das Kissen, damit die Kranke bequem sitze, während sie Kaffee nachschenkt.

Vielleicht sind das Meer und Spanien doch möglich?

Wer sagt, dass die Einsicht in das Unvermeidliche nötig oder gar richtig ist? Wir sind für das Leben gemacht. Tod können wir nicht denken, den eigenen schon gar nicht. Und an seinem Ende, spätestens, kann jeder denken, was er will.

Über annekuhlmeyer

1961 in Leipzig geboren, lebt im Münsterland, schreibt Kriminalromane, Geschichten und dies: Blog: https://annekuhlmeyer.wordpress.com/
Dieser Beitrag wurde unter Leben so abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Der Tod ist überraschend, immer

  1. Simone schreibt:

    Wunderbar! Danke.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s